Aus den Vereinen

CSU Stadtratsfraktion Weiden Besuch Neubau Tierheim Knetzgau//Hassberge

Artikel vom 24.01.2018

Hans Blum / Foto: Dagmar Nachtigall, Claudia Prößl

 

Tierschutzvereine Hassberge/Weiden


CSU Stadtratsfraktion Weiden

Besuch Neubau Tierheim Knetzgau//Hassberge

 

Die Amtstierärzte weisen seit einiger Zeit darauf hin, dass der Zustand des Tierheims in Weiden nicht mehr tragbar ist. Die CSU-Stadtratsfraktion hat deshalb für die Stadtratssitzung am Montag einen Antrag zum aktuellen Sachstand gestellt und informiert sich im Vorfeld der Beratungen über Neubaumöglichkeiten.

Aus diesem Grunde besuchte man das neugebaute Tierheim im Landkreis Haßberge. Neben Stadträten und dem CSU Ortsverband Weiden-Mooslohe, begleiteten die Delegation die Veterinärinnen aus Weiden und Neustadt, Dr. Bäumler und Dr. Kett, sowie die Vorsitzende des Tierschutzvereines Mariele Junak und Jutta Böhm vom Tierheim Weiden.

Die Verantwortlichen rund um Bürgermeister und Zweckverbandsvorsitzendem Dieter Möhring nahmen sich viel Zeit die interessierten Besucher, wie den Bürgermeister aus Neustadt und Vorsitzenden des Gemeindetages Neustadt/WN, Rupert Troppmann sowie Claudia Prößl Pressesprecherin des Landkreises Neustadt durch ein gut konzipiertes Tierheim zu führen.

Die Delegation erlebte einen modernen Bau, der neben einer Quarantänestation und Räumen für die Tierärzte alles vorhält, was man sich für ein modernes Tierheim vorstellen kann. In den Haßbergen wird ein Standort nahe der Autobahn auf einem 2 ha großen Grundstück genutzt. Das Tierheimgebäude selbst ist auf 1000 m² Grundfläche errichtet und auf dem neuesten Stand.

Bürgermeister Möhring machte klar, dass man die 26 Städte und Gemeinden zusammengeschlossen hätte und dies auch notwendig gewesen sei, um im Landkreis Haßberge einen Neubau zu ermöglichen; - denn 2011 musste das alte Tierheim geschlossen werden und dann hätten die umliegenden Gemeinden lernen müssen, was es heißt für Fundtiere außerhalb eines Verbundes verantwortlich zu sein.

Die Veterinärin des Lkr. Haßberge, Dr. Simone Novak zeigte in ihrer Präsentation den Weg zum Neubau. Dieser sei über einen Zweckverband abgewickelt worden, bei dem die Gemeinden eine Million getragen hätten und der Landkreis die restlichen 800.000 Euro. "Vor wenigen Wochen ist das Gebäude an die Tierschutzinitiative übergeben worden, im April wird der Neubau offiziell eröffnet". Dr. Nowak machte klar, dass es in diesem Tierheim keine Zwinger geben würde. "

Die Schauräume und der große Vorraum dienen dazu, dass im Tierheim Veranstaltungen aller Art durchgeführt werden können". Im weiteren Verlauf führten Rita Merkel und Katrin Kraus durch die Räume des Tierheimes. Den Besuchern wurde von Wolfgang Friedl, Präsidiumsmitglied des Deutschen Tierschutzbundes, angeboten, dass er bei einem Neubau in Weiden gerne beratend zur Seite stehen würde.

Die Delegation nutzte die Zeit viele Fragen zu stellen und war beeindruckt über die geschaffene Einrichtung, die durch viel Platz und Auslaufmöglichkeiten überzeugte. Für Fraktionsvorsitzenden Wolfgang Pausch, der sich sehr herzlich bei den zahlreichen Verantwortlichen aus Haßberge bedankte, stand fest: "Das Tierwohl und der Tierschutzverein in unserer Heimat muss von der Politik unterstützt werden", er betonte, dass die CSU Fraktion den dringend notwendigen Tierheim Neubau intensiv vorantreiben würde.  (Text: Dagmar Nachtigall)

Foto: Dagmar Nachtigall, Claudia Prößl

 

Please publish modules in offcanvas position.